The Golden Book of Frankfurt am Main

AltFrankfurt.com
    

Search
Suche

Home

Site Map

 

Dom
Cathedral

Römer
Town Hall

Römerberg

Altstadt
Old City

Altstadt 2
Old City

Altstadt 3
Old City

Der Main
The River

Stadtteile
City Districts

 

Kirchen
Churches

Stadttürme
City Towers

 

 Goethehaus
Goethe's House

Kaiserkrönung
Coronation

Im Wandel der Zeiten 
Through the Ages

Das Goldene Buch
The Golden Book

 

Zeppelin!

Bahn
Rail

 

The Ruins of War
Kriegsruinen

 

Verschiedenes
Miscellaneous

 Stimmung
Music

Weihnachten
Christmas

Old Pages

Email
NorbiEtOrbi
Steve

 

Visitors/Besucher

Hit Counter

Holzhausensche Öd. Im Norden der Stadt vor dem Eschenheimer Tor gelegen. Der Name Öd kennzeichnet die einsame Lage. Schon im 14. Jh.   befand sich an dieser Stelle ein von Wasser umgebener Hof im Besitze der Schurge von Lichtenstein, deren Stadthaus am Römerberg lag. Aber bereits um 1500 gehörte der Hof der Familie von Holzhausen und war bis 1771 ihr wichtigstes Landgut, seitdem ihr Wohnsitz. Das abgebildete Haus ist 1727/28 nach einem 1722 von dem Hessen-Darmstädtischen Baudirektor Louis Remy de la Fosse entworfenen Plan erbaut und zeigt in seiner strengen, kühlen Art deutlich den Einfluss des französischen, sehr klassizistischen Barocks. Erst 1910 kam das Haus aus dem Besitz der Holzhausen an die Stadt; es blieb aber unverändert erhalten. Die Stadt wandelte den schönen Park unter möglichster Schonung in Baugelände um.

Holzhausenschloesschen.jpg (24781 bytes)  Carl Abt 1910